Kangaroo Island - 1. Tag

Die Nacht war kühl und auch der Morgen beginnt recht trübe. 
Wir fahren heute 100km zum Westende der Insel, zum Flinders Chase NP. Auf der Insel gibt es nur wenige asphaltierte Straßen, so dass wir einen großen Bogen machen müssen.
Wir kommen durch niedrige Strauchwälder und auch Alleen, deren knorrige Bäume ihre oft kahlen Äste wie ein Dach über die Straße neigen.
Im Flinders Chase gehen wir erst ins Nationalparkhaus und löhnen unseren Eintritt. Dann fahren wir zum Admirals Point, einer Landzunge am äußersten Ende, wo man verschiedene Arten Seals, hauptsächlich aber wohl den New Sealand Seal, beobachten kann. Die Tiere sind ausgesprochen lebhaft. Sie liegen nicht nur faul in der Sonne herum, wie wir das von anderen Seelöwen kennen. Sie klettern auf den vorgelagerten Felsen herum und spielen in natürlichen Pools, die sich in die Steine erodiert haben. An einer Stelle kann man durch ein bizarres Felsenloch von einer Seite der Lagune auf die andere sehen!
Eine weitere Attraktion sind die Remarkable Rocks, die ein paar Kilometer weiter zu sehen sind: riesige, von der Natur ausgewaschene Granitfelsen in abenteuerlichen Formen, die oben auf einer glatten Fläche über dem Meer liegen. Fotomotive en Masse!!!
Zurück geht's zum Nationalparkhaus, wo wir etwas essen und einen Kaffee trinken. Von dort aus machen wir noch einen kleinen Rundgang durch den Wald und sehen ziemlich bald lauter kleine Tammer Wallabies, die vor uns auf dem Weg ihre Nahrung suchen und uns erstaunlich nahe kommen lassen. 
Wir fahren zurück zu unserer Hütte, halten aber kurz noch einmal in unserem Örtchen, das eigentlich gar keinen Ortskern hat, an. Hier hat man einen schönen Blick auf den gleichnamigen American River mit schwarzen Schwänen und Pelikanen, die am Ufer stehen und ihr Gefieder pflegen. 
Inzwischen scheint tatsächlich mal die Sonne und wir setzen uns noch ein wenig vor unser Häuschen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Frank Reinecke (Montag, 08 Dezember 2014 18:36)

    Der kürzliche Verdacht von U,K & G, Ecki sei eventuell beim Frisör gewesen, lässt sich durch das "zweisame" Bild oben (couple on the rock) m. E. nicht erhärten. Oder wachsen die Haare "Down Under" so schnell nach? Irgendwie passt die Haartracht auch gut in die Adventszeit. Mit rotweißer Bommelmütze wäre bestimmt eine Verdingung als Santa Claus in einer der Malls vorstellbar. Dann hättet ihr eure Cappus und frozen yogurts wieder raus. Ok, war nur so'ne Idee.